Fragen und Antworten

 

Was spricht für ein Home-Bleaching?


Nur mit passgenauen, professionellen Bleichschienen ist ein gefahrloses und effektives Home-Bleaching möglich. Bei einem Zahnarzt werden Sie falls nötig untersucht und kompetent beraten. Dieser erstellt einen genauen Zahnabdruck Ihrer Zahnbogen. Im zahntechnischen Labor werden anschliessend die Home-Bleaching-Schienen hergestellt. Qualitätsmerkmale solcher Bleichschienen sind die genaue Passgenauigkeit und ein Gelreservoir für jeden Zahn. Dies garantiert Ihnen eine gleichmässige, schonende Aufhellung der Zähne. Klinische Studien zeigen, dass unser System zuverlässige und schonende Ergebnisse erzielt. Sie erhalten eine Ober- und eine Unterkieferschiene für die Home-Bleaching-Anwendung.

Das Bleachinggel ist frei von schädlichen Zusatzstoffen und unterliegt einer strengen Kontrolle. Das Bleichgel beinhaltet als Wirkstoff meistens 10 % oder 16 % Carbamidperoxid, da es wissenschaftlich am besten untersucht ist und sich in der Praxis bewährt hat. Die Konzentration des Bleichgels hat lediglich Einfluss auf die Anwendungsdauer, nicht aber auf den maximal erreichbaren Aufhellungsgrad. Daher arbeiten Spezialisten mit einem Bleichgel, dessen Wirkstoffgehalt 10 % für die Nachtanwendung oder 16 % für den Tag beträgt. Somit ist ein gesundheitlich unbedenkliches Verfahren garantiert.

 

Ist die Home-Bleaching-Therapie gesundheitlich bedenklich?

Wissenschaftliche Langzeituntersuchungen haben gezeigt, dass Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch durch eine Bleichtherapie nicht geschädigt werden. Es entstehen gelegentlich Überempfindlichkeiten auf thermische Reize. Es ist ausnahmslos beschrieben, dass diese Beschwerden nach Absetzen der Behandlung vollständig abklingen. Ihr Bleachinganbieter wird Sie genau über diese Fragen informieren. Eine mögliche karzinogene (krebserregende) Wirkung von Carbamidperoxid war ebenfalls Gegenstand von wissenschaftlichen Untersuchungen. Fazit: Zahnaufhellungspräparate auf Carbamidperoxid- oder Peroxidbasis werden im Hinblick auf das Risiko möglicher oraler Karzinome als absolut sicher eingestuft (Munro et al. 2006).


Was sollte man beim Zahnaufhellen beachten?

Bevor Sie mit dem Home-Bleaching beginnen, wird der Zahnarzt die Zähne untersuchen. Er überprüft dabei, ob Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch und Ihre Mundschleimhaut für das Home-Bleaching geeignet sind. Nur ein Zahnarzt kann dies beurteilen und Sie kompetent beraten, daher ist es wichtig, vor der Behandlung diesen Schritt zu machen. Sollten Sie kürzlich bei ihrem eigenen Zahnarzt eine Zahnkontrolle gemacht haben, informieren Sie den Anbieter, dass Ihr Zahnarzt sein Okay gegeben hat. Der durchführende Zahnarzt wird zuerst vermutlich eine kurze Zahnreinigung durchführen. Zumindest sollte vor der ersten Anwendung vorhandener Zahnstein entfernt werden, da das Bleichgel sonst nicht an den Zahnschmelz gelangen kann.


Wer ist nicht für eine Bleichbehandlung geeignet?

Schwangere und Stillende dürfen keine Bleichtherapie durchführen. Wenn eine Allergie gegen Inhaltsstoffe des Bleichgels besteht, sollten die Zähne nicht aufgehellt werden. Sie müssen ein gesundes Gebiss und gesundes Zahnfleisch haben. Ihr ausgesuchter Bleachinganbieter wird Sie diesbezüglich genau beraten und sich über Ihren Zahnzustand ein Bild machen.

 

Wie lange hält das Bleichergebnis?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass sich die Farbstabilität beim Home-Bleaching nach vier Monaten um 20 % und nach zwölf Monaten um 60 % reduziert.

 

Wie oft und wie lange muss ich die Schiene tragen?


Die Bleachingschiene müssen Sie nach Anweisung des Bleaching-Spezialisten tragen. Dies kann je nach Empfehlung und Verträglichkeit auch nachts geschehen. Häufig ist eine Aufhellung nach wenigen Stunden zu registrieren. Deutliche Ergebnisse werden nach 2 bis 7 Anwendungen erzielt. Nach drei Stunden ist der Wirkstoff für die Tagesanwendung verbraucht, sodass Sie die Schiene am Tag nicht lange tragen müssen.

 
Ist das Home-Bleaching gefährlich für den Zahn oder das Zahnfleisch?


Unter Beachtung der entsprechenden Anwendungsvorschriften und Warnhinweise ist keine Schädigung des Zahnfleisches zu erwarten. Von manchen Personen wird nach der Aufhellungstherapie eine verstärkte Empfindlichkeit der Zähne beobachtet, die durch Fluorgel behoben werden kann. Nach aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen wird die Zahnhartsubstanz nicht beeinträchtigt, sofern die Anwendungsvorschriften genau beachtet werden.


Kann das Bleachinggel den Körper schädigen oder Allergien auslösen?


Bei entsprechender Beachtung der Anwendungsvorschriften und unter gründlicher Entfernung der Überschüsse des Bleichgels sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt. Es liegen auch keine wissenschaftlichen Daten zu Allergien vor.


Was ist der Unterschied zwischen In-Office-Bleaching und Home-Bleaching?


Das In-Office-Bleaching findet auf dem Zahnarztstuhl statt. Das Home-Bleaching dagegen können Sie selbst, wann immer Sie wollen, zu Hause durchführen. Das Wirkungsprinzip von beiden Methoden ist identisch. Das In-Office-Bleaching beim Zahnarzt führt durch die stärkere Konzentration des Bleachinggels jedoch schneller zum gewünschten Resultat. Zusätzlich kann das Resultat beim Home-Bleaching im Vergleich zum In-Office-Bleaching weniger lange halten. Ein Vorteil des Home-Bleachings ist aber, dass es jederzeit wiederholt werden kann. Das dazu notwendige Bleachinggel kann einfach nachbestellt werden.

 

Vorteile des Home-Bleachings


Die geringere Konzentration des Bleachinggels beim Home-Bleaching führt zu weniger empfindlichen Zähnen. Ein unkompliziertes Auffrischen oder Nachbleichen ist jederzeit möglich.

 

Nachteile des Home-Bleachings


Die Aufhellung erfolgt beim Home-Bleaching langsamer als beim Power-Bleaching, d. h. über mehrere Tage. Die Zähne können über den kompletten Anwendungszeitraum vorübergehend empfindlicher sein, wodurch allenfalls eine Unterbrechung der Behandlung nötig wird. Beim Home-Bleaching können harmlose Reizungen des Zahnfleisches auftreten, die nach einiger Zeit wieder verschwinden. Das Verschlucken von Bleachinggel ist möglich. Kunden mit Würgereiz können diese Methode meist nicht anzuwenden, in diesem Fall ist eine Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis vorzuziehen. Grundsätzlich dürfen Sie bei den Spezialisten aber jene Methode aussuchen, die Sie sich wünschen.

 

Wie lange hält die Zahnaufhellung?

Unabhängig davon, welche Zahnaufhellungsprodukte verwendet werden: Es hängt hauptsächlich von Ihnen und Ihrer Lebensweise ab, wie lange die Zähne nach einer Zahnaufhellung weiß bleiben. Es gibt viele Faktoren, die sich nach der Zahnaufhellung auf die Änderung der Zahnfarbe auswirken können. Daher sind realistische Erwartungen vor und nach der Zahnaufhellung ganz besonders wichtig. Je nach den Faktoren, wie zum Beispiel dem aktuellen Farbton und Verfärbungen, dauert es unter Umständen länger, bis Sie ein strahlend weißes Lächeln haben. Sie sollten auch wissen, dass es gewisse Nahrungsmittel, Gewohnheiten und Medikamente gibt, die nach der Zahnaufhellung wieder zu Verfärbungen führen können. Während der Zahnaufhellung sollten Sie diese so weit wie möglich vermeiden, damit Ihr Lächeln weiß bleibt. Sobald Sie den gewünschten Helligkeitsgrad erreicht haben, liegt es an Ihnen, Ihr strahlend weißes Lächeln zu behalten. Denken Sie daran, dass es genauso lange dauert, bis Ihre Zähne sich wieder verfärben, wie es beim ersten Mal gedauert hat. Außerdem sind gute Gewohnheiten und eine gute Mundhygiene die besten Voraussetzungen dafür, dass Sie Ihr strahlendes Lächeln behalten.