My Application ☰ Menu

Sicherheit

 

Zahnaufhellung Sicherheit

 

Zahnaufhellung Power-Bleaching/Home-Bleaching

Mit einem chemischen Verfahren, dem «Bleaching» (Aufhellen), können störende Farbpigmente aus natürlichen Zähnen herausgelöst werden. Das zahnmedizinische Aufhellen des Zahnschmelzes ist eine erprobte, wissenschaftlich gut dokumentierte Technik. Sie eignet sich für fast jeden und ist unter professioneller Anwendung in der Zahnarztpraxis unbedenklich. Allerdings bedingt ein Bleaching kariesfreie Zähne und gesundes Zahnfleisch. In den Händen der Spezialisten von Bleach&Smile® können Sie sich darauf verlassen, dass die Behandlung bedenkenlos für Zähne und Zahnfleisch ist.

Ein Bleaching hat keine Wirkung auf Keramik- und Kunststoffoberflächen. Da diese Materialien ihre Farbe beibehalten und deshalb im Vergleich zu den natürlichen Zähnen nach einem Bleaching zu dunkel wirken, ist es in manchen Fällen ratsam, Füllungen und Kronen im Frontbereich im Anschluss an das Bleaching zu erneuern. Dies kann auf Wunsch beim Spezialisten für Zahnästhetik oder bei Ihrem Hauszahnarzt erfolgen.

Auch Flecken im Zahnschmelz, die man von Auge nicht sieht, können durch ein Bleaching im ersten Moment stärker hervortreten. Aus diesen Gründen müssen vor der Behandlung eine zahnärztliche Kontrolle und eine kurze professionelle Reinigung der Zähne durchgeführt werden. Falls Ihr Zahnarzt kein Bleaching anbietet und Sie erst kürzlich zur Kontrolle waren, informieren Sie den Spezialisten. Die letzte Kontrolle sollte nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Zähne werden mit dem Alter dunkler und Rauchen, Tee- sowie Kaffeekonsum können sie verfärben. Dank Bleaching lassen sich störende Farbpigmente aus den Zähnen herauslösen. Dieses einfache Verfahren gehört aber in fachkundige Hände. Um sicherzugehen, dass alle externen Beläge von den Zähnen entfernt werden und keine unbehandelten Kariesstellen vorliegen, ist eventuell eine kurze Begutachtung und Zahnreinigung wichtig. Lassen Sie sich in der Zahnarztpraxis oder am Praxistelefon beraten.

Wer sich für ein Bleaching entscheidet, hat die Wahl zwischen verschiedenen Methoden – die Entscheidung liegt bei Ihnen. Der zeitliche und finanzielle Aufwand variiert je nach Methode.

Beim Home-Bleaching führen Sie die Behandlung nach genauer Instruktion durch den Zahnarzt zu Hause selbst durch.

Beim In-Office-Bleaching, auch Power-Bleaching oder Zoom-Bleaching genannt, welches in der Zahnarztpraxis durchgeführt wird, trägt der Zahnarzt oder die Zahnärztin ein hochkonzentriertes peroxidhaltiges Bleichgel auf die Zähne auf. Das Zahnfleisch deckt er ab, um Irritationen am Zahnfleisch zu verhindern. Beim Power-Bleaching wird die Wirkung des Aufhellungsmittels meist mithilfe von Speziallicht verstärkt. Es kann auch ein Laser eingesetzt werden. Dies ist die effektivste und schnellste Methode der Zahnaufhellung und das Ergebnis ist bereits nach einer Sitzung sichtbar. Anschliessend werden die Zähne gut gespült und es wird ein Fluoridpräparat aufgetragen, um den Zahnschmelz zu stärken. Je nach Verfärbungsgrad und gewünschtem Aufhellungsresultat sind eine bis zwei Sitzungen notwendig. Während der Behandlung wird die Anwendung mehrmals wiederholt. Professionell angewendet ist ein Bleaching unschädlich für die Gesundheit und die Zähne, die Behandlung kann also jederzeit wiederholt werden.

Viele Kunden befürchten, dass ein Bleaching die Zähne zu sehr aufhellt, weil sie das Bild von amerikanischen Schauspielern mit strahlend weissen Zähnen vor Augen haben. Diese extreme Aufhellung ist aber mit einem Bleaching nicht möglich, nur mit Veneers (lichtdurchlässige Keramikschalen für die Zähne). Nach einem Bleaching sehen die Zähne nicht künstlich, sondern einfach natürlich aufgehellt aus.