Fragen Zahnaufhellung

Fragen & Antworten

 

Wie hell werden meine Zähne?

Je nach Art, Ursache und Tiefe der eingelagerten Verfärbung werden in einer Bleachingsitzung mehrere Aufhellungsstufen erreicht. Eine deutliche Aufhellung der Zähne wird immer erzielt, das Resultat einer professionellen Zahnaufhellung ist immer gut.

 

Welche Helligkeitsstufe kann Ich erwarten?

Bei den auf Zahnaufhellung spezialisierten Zahnärzten auf der Plattform von Bleach&Smile®, erhalten sie auf Dauer ein strahlendes, weisseres und natürliches Bleachingergebnis. Das Resultat der Zahnaufhellung sieht immer schön aus, da es Ihre eigenen Zähne sind und sich das Ergebnis nach der Originalfarbe und der Struktur Ihrer Zähne richtet. Wie weiss Ihre Zähne gebleicht werden, ist abhängig davon, wie der Zahnschmelz auf die Behandlung reagiert – und natürlich von Ihren Wünschen. Eine deutliche Aufhellung wird immer erzielt, unabhängig davon, wie stark die Zähne verfärbt sind. Wenn Sie lieber ein natürliches Ergebnis wünschen, ist dies schrittweise auch mit einem Home-Bleaching möglich.

 

Wie lange hält der Aufhellungseffekt?

Wie lange Sie sich an Ihren weissen Zähnen erfreuen können, ist abhängig von der Zahnpflege und den Lebensgewohnheiten. Bei einer guten Mundpflege bleiben Ihre Zähne über Jahre hinaus strahlend weiss. Sie werden zwei bis drei Jahre am Aufhellungseffekt Freude haben, danach können die Zähne etwas nachdunkeln. Eine professionelle jährliche Zahnreinigung inklusive Zahnsteinentfernung kann das Bleachingergebnis zusätzlich verlängern. Die Zähne bleiben bei guter Pflege sehr lange hell.

 

Ist das Bleaching auch für empfindliche Zähne geeignet?

Die Behandlung eignet sich auch für Menschen mit empfindlichen Zähnen. Der Spezialist klärt ab, welche Methode für Ihre Zähne geeignet ist. Personen mit erhöhter Zahnempfindlichkeit können eine Zahnpasta (Emofluorgel) in der Apotheke kaufen, die diese Empfindlichkeit hemmt.

 

Mein Zahnarzt bietet kein Bleaching an, darf ich trotzdem zum Zahnarzt auf der Plattform?

Ja natürlich! Informieren Sie den behandelnden Zahnarzt, dass die letzte Zahnkontrolle nicht länger als ein Jahr her ist und eine Zahnreinigung schon erfolgt ist. Sie dürfen die Zahnreinigung auch bei dem gewählten Zahnarzt durchführen lassen. Die letzte Zahnreinigung sollte nicht länger als 7 Monate zurückliegen

 

Wenn ich die Zahnkontrolle gemacht habe, muss ich diese nochmal machen?

Nein. Teilen Sie der Zahnarztgehilfin am Telefon mit, dass Sie die Zahnkontrolle bereits gemacht haben. Sie wird den Zahnarzt oder deren Fachpersonal informieren und am Behandlungstag wird nur eine kurze Begutachtung der Zähne durchgeführt. Die letzte Zahnkontrolle sollte nicht länger als ein Jahr zurückliegen.

 

Welche Arten von Bleaching gibt es und welche Methoden bieten die auf Bleaching spezialisierten Zahnärzte an?

Man unterscheidet zwischen zahnmedizinischen und kosmetischen Bleachingmethoden. Home- und Soft-Bleaching sind kosmetische Zahnaufhellungen und können zu Hause, nach zahnärztlicher Instruktion, selber durchgeführt werden. Folgende Bleachingmethoden gibt es:

  • Power-Bleaching/In-Office-Bleaching/Zoom-Bleaching
  • Home-Bleaching
  • Laser-Bleaching
  • Soft-Bleaching
  • Walking-Bleach-Methode (bei devitalen Zähnen)

Die Angebote der Zahnärzte finden Sie unter der Rubrik «Zahnarzt finden». Die meisten bieten Ihnen folgende Möglichkeiten an: Power-Bleaching/In-Office-Bleaching/Zoom-Bleaching. Der Effekt ist bei diesen Methoden sofort sichtbar. Sie erhalten damit ein schönes und gleichmässiges Ergebnis, das schonend und effektiv unter professioneller Überwachung erreicht wird. Der Vorteil im Vergleich zum Home-Bleaching ist eine kurze Behandlungszeit und eine einmalige, nur kurzzeitige Empfindlichkeit am Zahn.

Die verschiedenen Namen der Zahnaufhellungsmethoden in der Zahnarztpraxis stammen von den Namen der unterschiedlichen Produkte und Bleachinglampen. Das Laser-Bleaching ist die neuste und schnellste Methode, die Ergebnisse sind mit dem Power-, Zoom- und In-Office-Bleaching identisch. Das gewünschte Resultat kann mit dem Laser aber um einige Minuten schneller erreicht werden.

Das Home-Bleaching kann zu Hause durchgeführt werden und ermöglicht eine stufenweise Zahnaufhellung. Ein Effekt ist nach ca. 1 bis 5 Anwendungen sichtbar und das Ergebnis hält ca. 1/2 bis 1 Jahr. Der Aufhellungseffekt ist von Person zu Person unterschiedlich, abhängig von Struktur und Originalfarbe der Zähne.

Beim Soft-Bleaching wird eine sanfte Zahnaufhellung mit vorgefüllten Bleachingschienen, Zahnbleachingstiften oder Bleachinglack zum Aufpinseln erreicht. Das Ergebnis muss immer wieder aufgefrischt werden. Soft-Bleaching kann zu Hause selbständig durchgeführt werden.

 

Werden die Zähne kontrolliert?

Je nach Methode wird eine kurze Kontrolle der Zähne durchgeführt. Wenn Ihr eigener Zahnarzt bereits eine Kontrolle gemacht hat, informieren Sie vorgängig den Anbieter, dass Ihr Zahnarzt sein Okay für die Behandlung gibt. Die Voraussetzung für ein erfolgreiches und irritationsarmes Bleaching ist, dass Ihre Zähne zu Beginn der Behandlung sauber und belagfrei sind.

 

Ist die Behandlung schädlich, gibt es allergische Reaktionen?

Der Zahnschmelz bleibt bei einem korrekt durchgeführten Bleaching unversehrt. Die Zahnaufhellung ist unbedenklich und die Behandlung verläuft meist schmerzfrei, der Zahnschmelz bleibt in seiner Struktur unberührt. Die professionell durchgeführte Zahnaufhellung ist unschädlich für Zahn und Zahnfleisch. Studien kamen übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass Zahnbleaching keine strukturellen Veränderungen der Zähne und des Zahnfleisches bewirkt.

Mit Reaktionen auf die Zahnaufhellung sowie auf andere Mundpflegeprodukte ist grundsätzlich immer zu rechnen. Reaktionen, die bei einem Bleaching auftreten, sind nicht gravierend, können aber nicht zu 100 % ausgeschlossen werden. Eine Allergie auf Peroxide ist sehr selten. Da sich die Bleachingprodukte in ihre Bestandteile Wasser und Luft auflösen, werden sie von vielen Personen sehr gut vertragen.

 

Warum ist die Behandlung unschädlich?

Durch den Einsatz bewährter Bleachingmaterialien und Bleachinglampen, deren Wellenlänge exakt auf die streng geprüften Bleachingprodukte abgestimmt ist, wird der Zahnschmelz schonend und effektiv am selben Tag aufgehellt. Nicht alle Bleachingprodukte werden durch eine Bleachinglampe beleuchtet, die das Bleachinggel aktiviert. Ein gutes Aufhellungsergebnis ist auch ohne Lampe möglich.

 

Wie wirkt das Bleaching?

Bleaching wirkt durch das gezielte Freisetzen von aktivem Sauerstoff genau dort, wo sich über die Zeit verfärbende Substanzen angesammelt haben. Dazu werden spezielle Bleichstoffe eingesetzt, die sich als wirksame, sehr schonende Zahnbleichmittel bewährt haben und weltweit als sicher anerkannt sind. Beim Power-Bleaching wird im Gegensatz zum Home-Bleaching sicher kein Bleachinggel verschluckt. Zudem kann das Produkt beim Power-Bleaching auf den Zähnen wirken, ohne dass es mit Speichel verdünnt wird. Daher ist die Power-Bleaching-Methode beim Spezialisten genauer, sicherer und effektiver.

 

Für welche Personen ist die Bleachingbehandlung bedenklich?

Für folgende Personengruppen ist ein Bleaching üblicherweise nicht geeignet:

  • Jugendliche unter 18 Jahren.
  • Schwangere oder stillende Frauen, als Vorsichtsmassnahme.
  • Personen mit schmerzempfindlichen Zähnen oder Zahnfleisch.
  • Personen, die allergisch auf Peroxid reagieren.
  • Personen, die Zahnfleischirritation, Parodontose oder fortgeschrittene Karies haben.
  • Personen mit vielen Füllungen, Kronen oder Blenden, da diese nicht aufgehellt werden können.

 

Ist die Zahnaufhellung mit Schmerzen verbunden?

Die Behandlung selbst ist meist völlig schmerzfrei. In 98 % der Fälle kommt es jedoch kurze Zeit nach der Behandlung zu Hypersensibilitäten, wie Überempfindlichkeit gegenüber Kälte und Wärme oder latenten Schmerzen in den Zähnen (Phantomschmerz). Diese Beschwerden vergehen innert 5 bis 24 Stunden und sind nicht andauernd. Der Schmerz kommt und geht und ist nach einem Tag völlig verschwunden. Diese Zahnschmerzen sind zu vergleichen mit den Schmerzen, die entstehen würden, wenn man mit einem Eiswürfel ab und zu auf die Zähne tupft – sozusagen ein Ziehen am Nerv. Dieser Schmerz tritt nicht gleichzeitig an allen Zähnen auf, sondern kommt und geht an vereinzelten Stellen.

 

Ist Bleaching gefährlich?

Nein, eine professionelle Zahnaufhellung ist nicht gefährlich. Die Bestrahlung ist für Zahnschmelz, Haut, Zahnfleisch und anderes weiches Gewebe unschädlich. Dem Zahnfleisch kann nichts geschehen, da das Zahnfleisch mit einem dichten Zahnfleischschutz abgedeckt wird. Während des Power-Bleachings wird kein Gel verschluckt, daher ist diese Methode sicherer als die Home-Bleaching-Methode. Der Zahnarzt und sein Personal überwacht jeden Behandlungsschritt ganz genau.

 

Gibt es Studien über professionelle Zahnaufhellung?

Diverse Studien über Zahnaufhellungen zeigen, dass ein professionell und exakt durchgeführtes Power-Bleaching den Zahnschmelz unversehrt lässt.

 

Ist das Bleaching immer unbedenklich?

Ja! Diverse Studien haben erwiesen, dass eine professionell ausgeführte Zahnaufhellung weder Zahn noch Zahnfleisch schaden kann. Studien kamen übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass die heutigen Bleaching-Verfahren keine strukturellen Veränderungen der Zähne bewirken, keine ungünstigen Einflüsse auf Füllungen ausüben, den Zahnschmelz nicht aufweichen und für das Zahnfleisch unschädlich sind. Lediglich beim Home-Bleaching-Verfahren gibt es noch zu wenige Langzeitstudien, daher sollte man nicht in Eigenregie bleichen.

 

Kann nach dem Bleaching normal gegessen werden?

Nach der Behandlung kann sofort gegessen und getrunken werden. Man sollte aber für sieben Tage auf Zitrusfrüchte und Speisen mit viel Gewürzen und Farbstoffen verzichten. Informieren Sie sich über dieses Thema unter den Rubriken «Info nach der Zahnaufhellung» oder «Pflegehinweise».

 

Was kann ich tun, um das Ergebnis lange zu erhalten?

Nach dem Bleaching sollten Sie als wichtigsten Punkt die 7-tägige «Weisse Diät» einhalten. Das heisst, dass Sie nur Lebensmittel und Flüssigkeiten ohne Farbstoffe zu sich nehmen sollten. Bis zu 75 Stunden nach der Zahnaufhellung sollte auf Kaffee, Rotwein und Cola nach Möglichkeit verzichtet werden. Benutzen Sie auch keine Zahnpasta und Mundspülungen mit Farbstoffen. Um das Ergebnis lange zu erhalten, ist eine regelmässige Zahnreinigung beim Zahnarzt empfehlenswert.

 

Warum zu den Fachpersonen auf Bleach&Smile®.ch?

Ein Power-Bleaching/In-Office-Bleaching bei den Fachpersonen von Bleach&Smile® sorgt bei jedem Kunden für einen Wow-Effekt. Die Anbieter sind auf hartnäckige Verfärbungen spezialisiert. Power-Bleaching ist eine sehr gute Zahnaufhellungsmethode, um wieder ein harmonisches, attraktives und strahlend weisses Lachen zu erreichen. Bleach&Smile® sind Ihre Spezialisten für eine professionelle Zahnaufhellung in der Schweiz.

 

Vorteile bei den Zahnärzten auf der Plattform von Bleach&Smile®?

Sie sind in geschulten Händen, welche sich mit der Zahnbleichung sehr gut auskennen.

 

Welche Methode verwenden die Zahnärzte auf der Plattform von Bleach&Smile®?

Die meisten Zahnärzte auf Bleach&Smile® arbeiten hauptsächlich mit dem In-Office-Bleaching, das heisst, das Whitening der Zähne erfolgt direkt auf dem Behandlungsstuhl. Der Vorteil des In-Office-Bleachings ist, dass die ganze Behandlung ca. 90 bis 120 Minuten dauert und dann vollständig abgeschlossen ist. Zudem wird das Bleaching während der Behandlungszeit ständig überwacht und gesteuert. Dies stellt sicher, dass der gewünschte Aufhellungsgrad der Zahnaufhellung für Sie zufriedenstellend ist. Vor allen Dingen ist das Ergebnis des In-Office-Bleachings nach Abschluss der Behandlung sofort sichtbar. Bei dieser Methode ist ein effektives Aufhellen der Zähne möglich. Es wird nicht im Mundraum gebleicht, sondern die Zahnaufhellung findet auf den Aussenflächen der Zähne statt, dies heisst alle Zähne, die man beim Zusammenbeissen der oberen und unteren Zahnreihen sieht. Auf der Zungenseite wird nicht gebleicht. Das Bleaching mit der Lichtmethode wird nur äusserlich angewendet an den vitalen (lebenden) Zähnen. Das Power-Bleaching ist für Sie sicherer, weil Sie beim Powerbleaching kein Bleachinggel verschlucken und Sie während des Bleachings ständig überwacht werden.

Beim Home-Bleaching zu Hause instruiert Sie der Zahnarzt über die genaue Vorgehensweise.

 

Warum ist die professionelle Power-Bleaching-Methode besser?

Das Bleichgel und die Bleachinglampe sind beim Power-Bleaching professionell aufeinander abgestimmt. Die Bestandteile im Gel reagieren exakt auf die Lichtemissionen der Lampe und setzen so den Aufhellungsprozess in Gang. Dieses Verfahren beschleunigt den gesamten Vorgang so effizient, dass Sie schon nach 60 bis 120 Minuten schöne und helle Zähne haben. Zudem ist Power-Bleaching im Vergleich zum Home-Bleaching zu Hause eine sicherere Methode, da der ganze Vorgang vom Zahnarzt überwacht und gesteuert wird. Beim Power-Bleaching, das auch als In-Office-Bleaching oder Zoom-Bleaching bezeichnet wird, werden bei der Bleichbehandlung beim Zahnarzt höher konzentrierte Präparate eingesetzt als beim Home-Bleaching.

 

Unterschied zwischen Power-Bleaching und Home-Bleaching?

Beim Power-Bleaching sind im Gegensatz zum Home-Bleaching die Resultate deutlich heller und schneller erreicht. Das Ergebnis des Power-Bleachings hält bis zu drei Jahre, je nach Lebensgewohnheiten. Beim Home-Bleaching braucht es meistens bis zu einer Woche, bis ein eindeutiges Resultat erzeugt wird. Das Home-Bleaching ist daher sehr aufwendig. Die Aufhellung mit dem Home-Bleaching hält weniger lang als beim Power-Bleaching. Innerhalb eines halben Jahres werden die Zähne nach dem Home-Bleaching wieder dunkler. Der Vorteil der Home-Bleaching-Methode ist, dass sie jederzeit wiederholt werden kann.

 

Wie hell darf ich meine Zähne haben?

Es ist möglich, alle Zähne einer einheitlichen hellen Farbe anzupassen, damit ein schönes, gleichmässiges Gesamtbild entsteht. Auf Wunsch kann auch ein sehr helles Weiss in einer Behandlung erreicht werden. Je nach Verfärbungsgrad der Zähne benötigt ein sehr helles Ergebnis jedoch eine Behandlung in zwei Etappen.

 

Warum haben die Stars in Hollywood so weisse Zähne?

Die Stars in Amerika haben extrem weisse Zähne, da sie meist dünne Verblenderschalen (Veneers) auf den Zähnen haben. Diese Veneers haben eine andere Zahndichte und verstärken die Lichtemission, wodurch die Zähne sehr weiss wirken.

 

Warum sind die Zahnärzte auf der Plattform von Bleach&Smile® Fachpersonen für Bleaching?

Die Zahnärzte auf Bleach&Smile® arbeiten professionell und kennen ihr Fachgebiet als Zahnarzt in- und auswendig. Sie nehmen sich Zeit für Ihre Fragen und Anliegen und können die zu Ihnen passende Bleachingbehandlung anbieten. Die auf Zahnbleaching spezialisierten Zahnärzte möchten, dass Ihr Lächeln so richtig strahlt und glänzt. Eine Ausbildung als Bleachingspezialist gibt es so in der Schweiz nicht, die eingetraenen Zahnärzte haben jedoch einen Rucksack an erfahrung in diesem Bereich. Spezialist ist keine geschützte und annerkannte Berufsbezeichnung, wenn auf dieser Plattform ein Zahnarzt mit Bleachingspezialist genannt wird, dan aus Gründen der langen Erfahrung in diesem Bereich. Siehe auch Quelle WIKIPEDIA : Spezialist /Experte (kein geschützter Fachtitel). Nicht jeder Zahnarzt bieted Zahnbleaching an, auf dieser Plattform werden Sie fündig welcher Zahnmediziner sich in diesem Bereich auskennt. 

 

Wie funktioniert die Zahnaufhellung?

Die Aufhellung erfolgt durch Oxidations- und Reduktionsprozesse im Zahnschmelz. Bleichstoffe zerfallen in Sauerstoffradikale, die zwischen die Schmelzprismen einwandern, dort die Farbmoleküle spalten und damit den Zahn entfärben. Bleaching wirkt durch das gezielte Freisetzen von aktivem Sauerstoff genau dort, wo sich über die Zeit verfärbende Substanzen angesammelt haben. Dazu werden spezielle Bleichstoffe eingesetzt, die sich als wirksame, sehr schonende Zahnbleichmittel bewährt haben und weltweit als sicher anerkannt sind.

 

Was passiert genau beim Bleaching?

Beim Bleaching werden eingelagerte Farbstoffe in der Zahnsubstanz – vor allem in der äusseren Schicht, d. h. im Zahnschmelz – durch das Einwirken von aktivem Sauerstoff entfärbt. Dieser Vorgang heisst Oxidation. Ein Bleaching wirkt nur auf die Farbpigmente ein, nicht aber auf den Zahnschmelz, der zu etwa 96 % aus einer mineralischen, anorganischen Substanz besteht. Daher kann sich an der Struktur des Zahns selbst nichts verändern. Der Zahn kann also nicht geschädigt werden. Diese chemische Tatsache ist der Grund, weshalb ein professionelles Bleaching so effektiv und unbedenklich ist. Der Zahnschmelz wird weder dünner noch schwächer oder anfälliger auf Karies.

 

Was ist professionelles Bleaching genau?

Bleaching ist eine uralte Tradition und moderne Wissenschaft zugleich. Durch die Zahnaufhellung werden die Plaquebildung, das Plaquewachstum und der Plaquemetabolismus stark gehemmt.

 

Warum verfärben sich Zähne?

Zähne werden im Laufe des Lebens durch Einlagerung von Farbpigmenten aus verschiedenen Nahrungs- und Genussmitteln (Tee, Kaffee, Cola, Tabak, Gewürze, Rotwein etc.) dunkler. Auch durch manche Medikamente können Zähne dunkler werden, beispielsweise durch die Einnahme von Antibiotika (Tetracycline) in der Entwicklungsphase der Zahnsubstanz. Einzelne Zähne können durch eine frühere Wurzelbehandlung dunkel werden und auch Metalle aus alten Amalgamfüllungen können zu Verfärbungen führen. Solche Verfärbungen können jedoch nicht heller werden.

Weitere mögliche Verfärbungsgründe sind: Zahnpasta mit Farbstoffen, eine Narkose, eine Anästhesie oder ein Schock. Auch die genetische Veranlagung, Magnesiummangel oder Kalziummangel können für die Farbe der Zähne eine Rolle spielen.

 

Sind die Bleachingprodukte geprüft?

Ja, die Bleachingprodukte entsprechen dem hohen Schweizer Standard für Produkte im Zahnaufhellungsbereich.

 

Welche Risiken beinhaltet die Zahnaufhellung?

Das Bleaching ist ein gut untersuchtes Verfahren, das die Zähne nicht schädigt. Allerdings können Bleichprodukte beim Kontakt mit Zahnfleisch und der Mundschleimhaut reagieren, sodass ein spezieller Zahnfleischschutz benötigt wird. Dies ist beim Aufhellen unter perfekter Abdeckung beim Spezialisten gewährleistet. Seit gut 150 Jahren ist die Zahnaufhellung mittels Bleichsubstanzen dokumentiert, die Methoden und Rezepturen werden seither stetig weiterentwickelt.

 

Warum war Zahnaufhellung früher gefährlich?

Weissere Zähne zu haben ist ein alter Wunschtraum – und heute endlich unbedenklich realisierbar. Schon lange sind Menschen bestrebt, das Aussehen ihrer Zähne zu verbessern – bereits vor über 2'000 Jahren wurden Versuche unternommen, Zähne mit Urin und Schwefel aufzuhellen. Zwar ist über die Wirkung dieser Methoden nichts bekannt, aber man sieht, wozu Menschen bereit waren, um die Attraktivität ihrer Zähne zu steigern. In den folgenden Jahrhunderten wurden immer wieder neue Substanzen und Methoden genutzt, um Zähne aufzuhellen. Fast alle Zahnaufhellungsverfahren in der Frühzeit waren entweder schädlich für die Zahnsubstanz oder unwirksam.

 

Seit wann ist Bleaching ungefährlich?

Erst seit etwa fünfzehn Jahren stehen unschädliche, wirksame und praktikable Möglichkeiten zur Zahnaufhellung zur Verfügung. Mittlerweile sind schonende Zahnaufhellungsmittel erhältlich, die den Zahnschmelz durch die Aufhellungsbehandlung nicht nur unversehrt lassen, sondern sogar pflegen. Somit können professionelle Zahnaufhellungsmittel heute auch einen Beitrag zur Zahngesundheit leisten. Eine professionelle Zahnaufhellung ist die am wenigsten invasive Behandlung einer unansehnlich empfundenen Verfärbung von Zähnen. Die Unbedenklichkeit von professionell durchgeführtem Bleaching wurde bereits in vielen internationalen Studien nachgewiesen. Voraussetzung für ein erfolgreiches und irritationsarmes Bleaching ist jedoch immer, dass die Zähne zu Beginn der Behandlung sauber und belagfrei sind.

 

Zahnaufhellung macht glücklich

«Mental health» ist mindestens so wichtig wie «dental health». Die äusserliche Aufhellung der Zähne ist dabei eine vergleichsweise unkomplizierte Behandlung mit grosser Wirkung. Zahnaufhellung ist zweifellos wichtig für eine Vielzahl von Menschen. Menschen mit aufgehellten Zähnen sind glücklicher, während Menschen mit gelben Zähnen eher unglücklich sind. Die Aufhellung bewirkt, dass Sie Ihre Mundhygiene verbessern und die Zähne genauer beobachten. Zudem erfahren Sie durch ein Bleaching Ihre Zähne als Wert, den es zu erhalten gilt.

 

Müssen Füllungen nach dem Bleaching gewechselt werden?

Kronen und Brücken werden leider nicht viel heller, daher ist es ratsam, die Zähne zu bleichen, bevor Sie Füllungen im Frontbereich machen lassen.

 

Wann ist ein professionelles Bleaching ratsam?

Aus ästhetischen Gründen ist ein professionelles Zahnbleaching vor einem Füllungswechsel oder einer Sanierung immer ratsam – vor allem, wenn Sie sich helle, weisse Zähne wünschen und Ihrem Lächeln einen ganz besonderen Glanz verleihen wollen. In folgenden Fällen ist es ebenfalls ratsam, das Whitening der Zähne vor einer anderen Behandlung in Erwägung zu ziehen: Bevor Sie eine hochwertige Kunststofffüllung, Keramikfüllung oder ein Keramik-Inlay erhalten. Kronen und Füllungen lassen sich meist nicht aufhellen. Wenn Sie ein Power-Bleaching in Betracht ziehen, sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt sprechen, ob er Ihnen die Füllung provisorisch abdeckt, wenn Sie vorher eine Zahnaufhellung durchführen lassen wollen. Dies gilt auch vor dem Einsatz einer Brücke, eines Implantates oder von Veneers oder Non-Prep-Veneers. Für einen genauen Farbabgleich gibt es Software, die dem Zahntechniker die genaue Farbwahl übermittelt, falls erwünscht.

 

Weshalb ist Bleaching so sicher?

Carbamidperoxide sind heute die Mittel der Wahl bei der professionellen Zahnaufhellung, und zwar beim In-Office-Bleaching und beim Home-Bleaching. Sie werden seit Jahrzehnten weltweit millionenfach eingesetzt und sorgen für ein schnelles, gleichmässiges, substanzschonendes und vor allem sicheres Aufhellen natürlicher Zähne. Sicher sind diese Aufhellungsmittel, weil die Wirkung der Peroxide praktisch ausschliesslich auf die chemisch unveränderbare Zahnhartsubstanz – den Zahnschmelz – begrenzt ist. Sie lösen sich in die unbedenklichen Spaltprodukte Wasser, Sauerstoff und lebensmitteltechnisch zugelassene Gelbildner auf, die beim versehentlichen Verschlucken problemlos verdaut werden können.

 

Nebenwirkungen der Zahnaufhellung?

Nebenwirkungen bei einem Bleaching sind vorübergehende Temperaturempfindlichkeiten, die spätestens nach 24 Stunden verschwunden sind. Eine andere Nebenwirkung sind die weissen Flecken, die sich bei manchen Personen nach der Behandlung auf den Zähnen zeigen. Diese Abweichung entsteht, weil den Zähnen bei der Aufhellung Verfärbungen entzogen werden. Die Flecken, sind nur temporär sichtbar. Sobald die Zähne remineralisiert sind, was mit einem speziellen Gel unterstützt wird, verschwinden auch die weissen Flecken wieder. Solange die Nebenwirkungen zu spüren sind, sollte man auf Nahrung achten, die beim Essen keine Schmerzen verursacht. Es lässt sich also sagen, dass eine professionelle Zahnaufhellung mit geprüften Bleichmittel vollkommen unschädlich für die Zähne ist.

 

Sicher für das Zahnfleisch?

Zahnfleisch ist organisch und kann beim Kontakt mit Zahnbleichmitteln gereizt werden. Deshalb wird durch eine spezielle Methode sichergestellt, dass dieser Kontakt unterbleibt: Beim In-Office-Bleaching geschieht das durch flüssige Zahnfleischabdeckungen, die dicht am Zahnfleisch abschliessen. Auf Millimeterbruchteile genau wird bei der Behandlung am Zahnfleischrand eine flüssige Schutzschicht aufgetragen und das danach aufgetragene Bleachinggel kann das Weichgewebe nicht mehr erreichen.

 

Ist Home-Bleaching sicher für das Zahnfleisch?

Beim Home-Bleaching werden Bleichschienen so perfekt auf die individuelle Zahnsituation angepasst, dass ein Kontakt zum Zahnfleisch durch das darin eingebrachte Bleichgel nach dem Einsetzen der Bleachingschiene praktisch ausgeschlossen ist. Der dichte Abschluss der Schienen am Zahnfleischrand kann jederzeit durch das Zusammendrücken der Zahnfächer nachjustiert werden. Wenn doch einmal geringe Spuren Bleachinggel verschluckt werden, ist dies nicht schlimm: Das Gel löst sich durch den Kontakt mit dem Speichel in Wasser, Sauerstoff und einen Gelbildner auf.

 

Tut Bleaching weh?

Ja und nein. Die Power-Bleaching-Behandlung ist während der Behandlung meist völlig schmerzfrei. Jedoch empfindet jeder Mensch Schmerz anders. Die Spezialisten gestalten den Ablauf der Behandlung für Sie so angenehm wie möglich. Während der Behandlung spüren Sie grundsätzlich nichts. Allerdings können nach einer Bleichbehandlung die Zähne vorübergehend empfindlich auf Hitze und Kälte reagieren. Dies ist gleichzeitig aber auch ein Zeichen, dass die Behandlung zuverlässig wirkt. Der Behandlungsablauf beim In-Office-Bleaching selbst ist eigentlich meist schmerzlos – bis auf wenige Einzelfälle.

Es kann vorkommen, dass nach dem Bleaching oder während des Tragens der Bleachingschiene Schmerzen auftreten. Diese Schmerzen sind meist kurz und stechend und völlig normal. In diesem Falle handelt es sich nur um eine Überempfindlichkeit, die vom Bleachingprozess ausgelöst werden kann. Wenn Schmerzen kurz nach dem Home-Bleaching auftreten, sollte zwischen diesem Zeitpunkt und der nächsten Anwendung eine Ruhepause von 24 Stunden eingeplant werden. Machen Sie sich keine Sorgen, denn der Schmerz, den sie in den Zähnen spüren, ist von kurzer Dauer.

 

Was tun bei Empfindlichkeiten nach dem Bleaching?

Das Trinken von Milch kann nützlich sein, wenn Ihre Zähne nach dem Bleaching eine erhöhte Empfindlichkeit aufweisen. Diese Schmerzen sind meist nach ein paar Minuten vorüber oder treten nur einige Stunden in unregelmässigen Abständen kurz auf. Sie sind in der Regel nicht stark. Wenige Stunden nach der Behandlung klingt die Schmerzempfindlichkeit ab und nach 24 Stunden ist sie ganz verschwunden.

 

Wie lange dauert die Power-Bleaching-Behandlung?

Das Power-Bleaching dauert je nach Anbieter und verwendetem Produkt zwischen 60 und 120 Minuten.

 

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Meist reicht eine Sitzung aus, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Der gewünschte Grad der Aufhellung wird falls möglich in einer Sitzung angestrebt.

 

Funktioniert Power-Bleaching immer?

Ja, Power-Bleaching funktioniert grundsätzlich immer. Es gibt einzelne Fälle sowie genetisch verursachte Verfärbungen oder Verfärbungen durch einen Schock, bei denen die erste Behandlung nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Dies wird bei der zweiten Behandlung deutlich besser.

 

Wie lange bleiben die Zähne hell nach dem Bleaching?

Wie lange die Zähne nach einem Bleaching hell bleiben, ist abhängig von den Ernährungs- und Lebensgewohnheiten und schwankt beim Power-Bleaching zwischen zwei und drei Jahren. Eine Wiederholung des Bleachings ist jederzeit ohne Risiken möglich (beim Power-Bleaching maximal zwei Behandlungen im Jahr).

Beim Home-Bleaching mit einer Bleachingschiene hält das Ergebnis ca. ein bis drei Jahre. Der Vorteil der Home-Bleaching-Schiene ist, dass die Schienen immer wieder verwendet werden können und nur das Bleachinggel nachbestellt werden muss.

 

Zahnbleaching und Nebenwirkungen?

Beim Zahnbleaching sind Nebenwirkungen wie Kälteempfindlichkeit nicht mit absoluter Sicherheit auszuschliessen. Auch bei einem behutsamen Vorgehen ist mit einer schmerzhaften Reaktion der Zähne zu rechnen. Zähne, die gerade mit einem Bleichmittel behandelt worden sind, reagieren erfahrungsgemäss empfindlich, wenn sie in Kontakt mit Süssem oder Saurem kommen. Auch kalte und heisse Getränke lösen kurz nach einem Bleaching Schmerzen aus.

 

Muss Ich das Bleachinggel schlucken?

Nein, beim Zahnbleaching in der Zahnarztpraxis wird kein Bleachinggel verschluckt. Beim Home-Bleaching kann dies vorkommen, ist jedoch unbedenklich.

 

Werden die Zähne nach der Zahnaufhellung empfindlicher als vorher?

Zahnempfindlichkeiten sind eine häufig auftretende Nebenwirkung von professionellen Zahnaufhellungsmassnahmen. Die Zähne sind nach einer Zahnaufhellung aber nicht grundsätzlich empfindlicher als vor der Behandlung. Zahnempfindlichkeiten sind nur vorübergehend und verschwinden nach Abschluss der Aufhellungsbehandlung oder innerhalb von 24 Stunden. Zudem haben nicht alle Kunden nach der Zahnaufhellung empfindliche Zähne.